Invisible Girl

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Eintönig und durchgeknallt

Was wäre wenn... das ist die frage der fragen. Das leben wäre besser oder schlechter oder oder oder... man muss sich eingestehen das man es einfach nicht ändern kann. Ich wünsche mir eine vernünftige Familie, meine eigene und das mit meinen Eltern. .. alle durchgeknallte freaks. Meinr mutter mit den vielen Persönlichkeiten... erfreut sich an dem leid der anderen oder wenn sie es schafft jedem das leben schwer zu machen. Erfolgreich in meinem leben rumgefuscht. Ich hasse diese frau, und immer wieder fällt man auf sie rein und glaubt und vertraut auf das was sie sagt immerhin bin ich ihre Tochter. sie verzweifelt an ihrem leben und an dem was sie nicht gemacht hat und das gönnt sie niemand anderen. .. sie sollte sich dringend hilfe holen aber sieht es nicht ein. Auch mein vater verschließt seine Augen davor. Klar kommt ja scheiße wenn man ne irre Frau hat bekommt ja dann die welt mit... mir raucht der kopf

5.3.15 11:21, kommentieren

Werbung


Verwirrtes wirr warr

Im moment läuft alles durcheinander.. Ich kann meine Gefühle schwer sortieren oder klaren Gedanken fassen. Der Mensch mit dem ich nun gut fünf Jahre zusammen verbracht habe ist nun komplett anders. Nur meine Gefühle lassen es nicht zu das ich Ihn loslassen kann..

Die Situation ist so verworren und seltsam, es ist ja nicht nur so, dass nur wir zwei darin verwickelt sind, da ist ja noch der kleine Mann der dazugehört. Eine kleine Familie so sollte es sein. Doch die Realität sieht anders aus. Ich alleine mit dem kleinen, und der Papa.. er interessiert sich nur für sich. Seine Familie ist ihm egal, alle Verantwortung abgelegt und nur auf seinen Vorteil gepolt. Wenn meine Hoffnung nicht so groß wäre, das eventuell alles anders kommt und es endlich gut wäre... Mein Kopf weiß das es so keine Hoffnung hat und keinen Sinn macht diesem Menschen hinterher zu rennen, aber mein Herz kann nicht los lassen. Ich fühle mich alleine da scheinbar jeder mit seinen eigenen Dingen beschäftigt ist, nur keiner kann mir helfen oder will für mich da sein. Ich fange an Gedanken aufzuschreiben um aus diesem Chaos im Kopf entfliehen zu können...

4.3.15 15:50, kommentieren